Zweimal pro Jahr wird medial die „Zeitumstellung“ verkündet. Gemeint ist die Uhrzeitumstellung. Ein gerne genommenes Missverständnis, das die Autoren dieses lesenswerten neuen Buches aufgreifen. Wir sind ja eng mit der Uhrzeitlogik verbunden. Kein Wunder, hat sich doch durch die mechanische Uhr unser Leben und Arbeiten drastisch verändert: „Zeit ist Geld“. Das ist die bekannte ökonomische Einredung, die ein unhinterfragtes Erklärungsprinzip unseres zeitlichen (Er-) Lebens und Arbeitens geworden ist. Das mit der Aufrechnung von Zeit und Geld ist aus Zeitforschungsperspektive zwar nicht haltbar, ist aber erstaunlich langlebig und wird immerzu weiter befeuert durch Beschleunigungs- und Vergleichzeitigungseuphorien. So weit, so (un-) gut. Dass die Orientierung am Uhrzeitparadigma allerdings verantwortlich für einen großen Teil unserer gegenwärtigen Krisen ist, das ist ein neuer Blickwinkel auf das Thema. Und der macht dieses Buch besonders. Denn bisher wurde das Thema Zeit nie in dieser Konsequenz mit dem Fokus der Nachhaltigkeit ausgeleuchtet. Die Zeitforscher Karlheinz und Jonas Geißler und der Physiker und Fernsehmoderator Harald Lesch machen genau das. „Zeit wird’s“ – so der passende Titel des Vorworts. Dem folgt im ersten Kapitel eine Reise mit Harald Lesch durch die Krisen der Gegenwart (Energie, Materie, Klima, Leben, Realismus) – ein „Panoptikum der menschlichen Gedankenlosigkeit“ (S. 33). Darauf richtet Zeitforscher Karlheinz Geißler seine bekannte Story der (Uhr-) Zeit-Entwicklung im zweiten Kapitel aus. Dass „Zeit eine hartnäckige Illusion“ sei, wird in Zeitforschungskreisen gerne zitiert und Albert Einstein und damit der Physik zugeschrieben. „Die Physiker und die Zeit“ – so lautet demzufolge der dritte Akt der Story, in der Physiker Lesch sich mit dem Verhältnis von Physik und Zeit beschäftigt. Es bleibt bei einer sehr begrenzten Vorstellung der Zeit, nämlich derjenigen, die sich auf die Messbarkeit richtet. Also doch wieder: die Uhrzeit! Die „Uhrzeitfolgen“ nimmt dann wieder der Zeitforscher in den Blick: Die Einfalt der Uhrzeit trifft auf eine Vielfalt der Zeiten. Zeitliche Artenvielfalt zu erhalten, das wäre dann doch schon mal eine Perspektive der Nachhaltigkeit. Aber: Was tun? Und warum, wozu, wie, was? Und: Wann? Viele Fragen, denen sich im fünften Kapitel Jonas Geißler unter dem Signum zeitlicher Vielfalt widmet. Dabei geraten zeitliche Qualitäten in den nunmehr nachhaltig umjustierten Beobachterblick und eröffnen ein „Panoptikum der Zeitvielfalt“ (S. 135: Langsamkeit, Pausen, das Warten, die Muße, das Jetzt und das Dazwischen). Mit diesen Perspektiven wird das Thema lebendig – Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung. Die braucht eine entsprechen „nachhaltige Zeitkultur“, die Jonas Geißler im abschließenden umfassendsten sechsten Kapitel des Buches mit Blick auf Individuum, Arbeitswelt (Unternehmen) und Gesellschaft (Politik) ausleuchtet: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten.“ (S. 184) Das ist alles sehr praktisch. Wiewohl für den einen oder die andere Zeitgenoss*in sicher auch eine Augen öffnende Zumutung. Das ist der Wert. Immerhin geht’s ja um Nachhaltigkeit. Und das bedeutet auch Begrenzungen: „Genug ist genug“ (S. 194)! Insofern stimmt schon, was der Titel verspricht: „Alles eine Frage der Zeit.“ Vorausgesetzt Leser*innen nehmen sich die Zeit zum Lesen. Die kann nachhaltig wirken, denn: „Zeit ist Leben“ (S. 266).

***

Harald Lesch/Karlheinz A. Geißler/Jonas Geißler: Alles eine Frage der Zeit: Warum die „Zeit ist Geld“-Logik Mensch und Natur teuer zu stehen. Oekom Verlag, München 2021

Letztlich gilt: „Alles eine Frage der Zeit.“ Hier gibt’s das neue Buch von Harald Lesch und meinen timesandmore-Kollegen Karlheinz und Jonas Geißler.

Im ORTHEYs-Blog zum Thema Nachhaltigkeit: Zeit für Klima – Vol. 1

Mehr Zeit-Sätze finden Sie im ORTHEYs-Zeit-Satz-Variator für gute Zeiten: https://ortheys.de/shop/

Oder Sie hören mal in Ruhe in den neuen ORTHEYs-Zeitzeichen Podcast hinein:

***

Gute Zeiten!

ZEITZEICHEN

Ein ABC unserer Zeit.

ISBN 978-3-7504-3216-1

€ 19,99 [D] incl. MwSt.

Erhältlich bei BoD: https://www.bod.de/buchshop/zeitzeichen-frank-michael-orthey-9783750432161

Kategorien: Zeitforschung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.