Zeit ist eines derjenigen Wörter, die wir am häufigsten verwenden – meistens kombiniert mit einer einschränkenden Angabe. Die Zeit ist knapp, zu wenig, zu schnell oder nicht in ausreichendem Umfang vorhanden: „Tut mir leid, keine Zeit“! Dabei ist ja genügend von dem da, was wir Zeit nennen, zumal ja offenbar ständig neue nachkommt. Nichtsdestoweniger beschäftigt sie uns, sie macht uns zu schaffen, wir vermissen sie, wollen sie zurückdrehen, verlangsamen, sie gerne mal anhalten oder manchmal wollen – oder müssen – wir sie auch totschlagen. Die Zeit gibt es nur im Plural. Wie wir die Zeit wahrnehmen und erleben, das ist ganz unterschiedlich. Beim verliebten Blick vor der ersten Berührung fühlt sich die Zeit anders an als in der alltäglichen Hektik zwischen Termindruck und immer neuen zeitlichen Anforderungen mit Blick auf die heute üblichen smarten Vergleichzeitigungsmaschinchen.

„Zeitzeichen“. Das ist der doppelsinnige Titel, den ich für mein neues Zeit-Buch gewählt habe, das derzeit in den Handel kommt. Einerseits sind es Aspekte, Facetten, „Zeichen“ des Themas Zeit, die ich in einem „ABC unserer Zeit“ – so der Untertitel – buchstabiere, andererseits sind es auch aktuelle Zeichen unserer gegenwärtigen Zeit, Signaturen der Zeit, in der wir leben. In alphabetisch geordneten Beiträgen beschäftige ich mich in unterschiedlichen Stilformen mit diesen Stichworten – um zum Reflektieren anzuregen, letztlich, um einen stimmigeren, passenderen Umgang mit der Zeit zu finden. Die Anregungen dazu biete ich nicht im Ratgeberformat und auch nicht im Zeitmanagement-Modus an, sondern mit Texten und Impulsen, die zum Nachdenken bringen.

Sie finden u.a. Beiträge zu den Stichworten: Abschluss – Anfang – Augenblick – Auszeit – Beschleunigung-  Chillen – Dauer – Eigenzeit – Eile – Endlichkeit – Entschleunigung – Ewigkeit – Fastenzeit – Gelassenheit – Hektik – Knappheit – Langeweile – Langsamkeit – Moment – Muße – Naturzeit – Pause – Qualitätszeit – Rasten – Rituale – Schnelligkeit – Sofortness – Sommerzeit – Stau – Takt – Rhythmus – Trödeln – Uhr – Unterbrechung – Urlaubszeit – Vergleichzeitigung – Warten – Weile – Weihnachtszeit – Wiederholung – Zeitfenster – Zeitfresser – Zeitmanagement – Zeitmangel – Zeitverlust – Zeitwohlstand – Zukunft – Zwischenzeit.

Es wäre ganz gut, die Zeichen der Zeit zu (er-) kennen. Denn die Zeit ist kostbar.

Gute und anregende Zeiten bei den Zeitzeichen im ABC der Zeiten!

***

Erhältlich ist das Buch jetzt im BoD-Buchshop und im Handel.

Kategorien: Zeitforschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.