10. August 2016

BERATUNG FÜR LEHR-/LERNKONZEPTE

Lehr-Lernkonzepte

Lernkonzepte sind heute notwendigerweise sehr spezifisch. Organisationen, Kulturen, Ziele und Funktionen von Lernprozessen sind durch ein hohes Maß an Besonderheit einerseits und Vielfalt andererseits gekennzeichnet. Zudem gibt es oft widersprüchliche Erwartungen und Phantasien zu den zu initiierenden Lernprozessen. Insofern ist in der Planungs- und Konzeptionsphase das jeweils zu intervenierende System und seine relevante Umwelt in den Blick zu nehmen, um zu angemessenen und wirkungsvollen Settings zu kommen. Diesen Prozess unterstützten wir beraterisch. Zumeist arbeiten wir dabei mit unternehmensinternen Projektteams zusammen.

Typische Arbeitsschritte in diesen Prozessen sind z.B.

  • Analyse des systemischen Kontextes und Evaluation der bestehenden bzw. bisherigen Bildungsmaßnahmen/des Lernkonzeptes,
  • Bedarfserhebung bzw. –konkretisierung,
  • Erarbeitung von Handlungsalternativen für das zukünftige Lernkonzept,
  • Präsentation und Entscheidung,
  • Grundsatzentscheidungen in Kooperation mit potentiellen bzw. zukünftigen TeilnehmerInnen und den AuftraggeberInnen zu Rahmenbedingungen,  Zielen und Inhalten, methodisch-didaktischer Ausrichtung, beleitenden  Lernstrukturen, Lernsupport etc.,
  • Entwicklung eines Feinkonzeptes mit Rückkoppelungsschleifen ins Auftraggeber- und TeilnehmerInnen-System,
  • Support bei der Pilotierung,
  • Beratung zur Optimierung der Bildungsmaßnahme, des Lernkonzeptes,
  • Supervision bei der Umsetzung,
  • Evaluationskonzept zur beständigen Qualitätssicherung.

Dieser Arbeitsschwerpunkt umfasst sowohl die Konzeptberatung für spezifische Lernprozesse (z.B. Seminare, Webinare oder arbeitsplatzorientierte Lernformen zu einem bestimmten Thema) als auch umfassendere und komplex angelegte Lern- und Bildungskonzepte, z.B. für die Führungskräfteausbildung oder die TrainerInnenweiterbildung in einem Unternehmen.

Referenzen für dieses Arbeitsfeld teilen wir gerne auf Anfrage mit.