IMGP9914

Zeiten auf der „Rückseite der Cloud“

Über die Enteignung der Zukunft – und deren Preis. Die Gedanken sind frei. Aber geheim sind sie nicht mehr. Alles ist öffentlich. Denn auf der „Rückseite der Cloud“ (Seele/Zapf 2017)[1] wird mitgelesen. Und dann wird dort eifrig gerechnet. Ohne uns, aber über uns. Nichts ist mehr geheim. Und nichts ist mehr nicht vorhersehbar. Nur kennen[…]

SA-13-01 017

Neues zur Zeitumstellung: Wer hat an der Uhr gedreht?

Samstagnacht ist/war es wieder so weit (je nachdem, wann Sie dies lesen). Aus 3 wird/wurde 2 Uhr. Wir werden – oder wurden? – Sonntag falsch wach und kennen uns kurzzeitig nicht mehr aus. Fühlen uns etwas aus dem Rhythmus gebracht. Na ja, wir kennen das ja mittlerweile. Zweimal jährlich Zeitumstellung. Meinerseits mit dem etwas abgenudelten[…]

Zeitumstellungklein

Lösungen suchen Zeitprobleme

Wofür dies eine Lösung sein könnte … Manche stöhnen tagtäglich unter dem (vermeintlichen) Zeitdruck. Wobei ja genug Zeit da ist und auch tagtäglich neue nachkommt. Meist handelt es sich um andere Themen, die sich als Zeitprobleme oder zeitliche Herausforderungen zeigen. Aber egal, der Druck ist da. Und er beschäftigt Menschen – und manche/n beschädigt er[…]

20170812_112541

Moment mal. Ein Update.

„Momentchen mal …“ – das habe ich als Jugendlicher oft gehört. Am Telefon, wenn jemand oder etwas gesucht oder verbunden werden wollte. Oder von der freundlichen Verkäuferin, die gerade noch in einem anderen Kundengespräch war. Der sowieso schon kurze Moment erhielt damit eine Verniedlichung, die ihn wohl akzeptabler machen sollte. Immerhin verwies das „Momentchen mal“[…]

20170823_165055

Unterwegs auf Reisen

Endlich unterwegs. Lange ersehnt. Und jetzt wirklich: Zeit haben. Vermeintlich erst mal ohne Ende. Na ja, bei genauerem Bedenken und eine Nummer kleiner formuliert, zumindest ohne die üblichen Beschränkungen. Das ist ungewohnt. Und es braucht seine Zeit, um es zu realisieren – und vielleicht auch, um ein bisschen zu verstehen, was sich da ändert. Das[…]

IMGP6229

Auf Reisen

Urlaubszeit ist Zeit zum Reisen. Das gilt für viele, die es in die Ferne zieht. Andere bleiben daheim und treten dort ihre kleinen (Heim-) Reisen an. Sie bereisen bekannte Orte, die sie im Urlaubsmodus ganz anders kennenlernen. Für beide – die Fernreisenden und die Nahreisenden – ist es eine Zeit-Reise. Jenseits der zeitlichen Zwänge und[…]

Schweden 2009 130

Urlaubszeit

Da ist sie – endlich! – wieder. Herbeigesehnt und bereits lange ge- und verplant: die sommerliche Urlaubszeit. Gemeinsam mit der Familie beim Campen, zu zweit beim Wandern, mit besten Freunden auf der Trecking-Tour oder mit den Fahrradfreunden über die Alpen, Kunst und Kultur bei einer Städtetour genießen, über die Meere oder Flüsse kreuzen, vielleicht auch[…]

Zeitumstellunggroß

Führen unter Zeitdruck

Führungskräfte fühlen sich häufig im Sandwich unterschiedlicher zeitlicher Anforderungen. Zudem beklagen sie es oft, fremdgesteuert zu sein und keine Zeit für sich selber zu haben. Und gewähren zugleich allen Zugriff auf ihre Kalender. Und erfüllen und übererfüllen oft die Erwartungen. Dies geht zu Lasten ihrer Eigen- und häufig auch ihrer Beziehungszeiten, also der wichtigen Zeiten[…]

zeitgeister 02

Zeit heute

Noch während sich die S-Bahn-Tür vor mir öffnet und die angestrengt auf ihr Mobilteil starrenden morgendlichen Aussteiger an mir vorbeiströmen, wische ich über das Display meines Smartphones. Mache ich immer so, ist ein Ritual quasi und gerade auch eine günstige Gelegenheit. Beim Ein- und Aussteigen, meine ich. Ich checke die SMS, meine WhatsApp Gruppen, tippe[…]

20170627_194939

Vom Zeitmanagement zur Zeitumstellung

Es liegt heute im Trend, nahezu allem was Rätsel aufgibt, durch Koppelung mit dem Management-Begriff die Aura der Machbarkeit einzuhauchen. Einerseits kann dies als Indiz für die völlige Durchdringung des Lebens und Arbeitens mit Einredungen und Wirklichkeiten der Ökonomie gedeutet werden. Andererseits verheißt die Zugabe einer Brise „Management“ die Steuerbarkeit des Nicht-Steuerbaren: Wissens-, Sozial-, Kultur-,[…]

20170625_121230

Jetzt: Zeitumstellung

Jetzt erschienen: die „Zeitumstellung“ von Frank Michael Orthey Jährlich wird hierzulande zweimal die Zeit umgestellt. Genau genommen stimmt das natürlich nicht, denn es ist die Uhr, die eine Stunde vor bzw. zurückgestellt wird. Das ist eine gerne genommene Verwechslung heutzutage, diejenige zwischen Zeit und Uhr. Einzelheiten zur Uhrzeitumstellung regelt das Gesetz über die Einheiten im[…]

10228-0001_300dpi

Kommt bald: Zeitumstellung

Raus aus dem Hamsterrad! Gehen Sie selbstbestimmt mit Ihrer Zeit um? Oder fühlen Sie sich auch häufig gehetzt und überfordert? Dieses Buch bietet Wissenswertes, Anregendes und Nützliches, um die eigenen zeitlichen Bedürfnisse mit den unterschiedlichen zeitlichen Anforderungen in Einklang zu bringen. Mit vielen Impulsen, Hinweisen und Übungen – für mehr Zufriedenheit im Beruf und Alltag.[…]

20141207_125415

Stau

… macht schlau. Das gilt vielleicht für diejenigen, die die (ein-) geschenkte Zeit im Stau für Fortbildungsaktivitäten nutzen. Oder für die Kinder auf der Rücksitzbank, die dank der pädagogischen Ambition der Eltern nicht auf Videobildschirme in den Kopfstützen der Vordersitze glotzen, sondern sich einem der „133 Spiele und Knobeleien für Grundschulkinder unterwegs“ widmen, die es[…]

Background

Entschleunigung

Die Empörung über die psychischen Kosten der Beschleunigung produzierte reflexartige Gegenbewegungen in Richtung Verlangsamung. Eine umfassende Ratgeberliteratur folgte den Diskursen – und der Blick richtete sich auf den Modus der Entschleunigung. Der „Verein zur Verzögerung der Zeit“ (http://www.zeitverein.com/), der 1990 gegründet wurde, steht für diesen Trend. „Slow down“ alles Mögliche bitte, weil der Rest zu[…]

20150605-IMG_8264_630

Beschleunigung

Alles immer schneller. Das ist das Motto der Moderne, seit das technisch Machbare das Denken und Tun und das Geld die Zeit bestimmte. Wenn Zeit Geld ist, dann muss alles immer schneller werden. Der Erfindung der Dampfkraft folgte der „Zug der Zeit“, die Eisenbahn, als technischer Beschleunigungsmotor. Sie brachte es „vom schönen Ungeheuer zur Ästhetik[…]

IMGP4906

Tage der Arbeit

Wie schnell man aus dem Paradies zur Arbeit kommt, das zeigt eine tragisch endende Liebesgeschichte: „Adam und Eva wurden nach dem Sündenfall aus dem Paradies vertrieben und mussten fortan mühselige Arbeit verrichten.“ So Andrea Maurer in ihrem Buch „moderne Arbeitsutopien“. Seither hat sich die Arbeit verändert. Wenn heute von Veränderungen der Arbeit die Rede ist,[…]

SA-13-01 009

Augenblick mal, bitte!

Nehmen Sie sich bitte mal einen Augenblick Zeit für den folgenden Gedankengang. Oder ist Ihnen das zu viel? Haben Sie überhaupt einen Blick für das, was der „Augenblick“ ist, die kleinste gefühlte und messbare Gegenwart, die wir kennen? Der Augenblick bezeichnet umgangssprachliche eine Zeitspanne, die unterschiedlich wahrgenommen wird. Damit ist er ein mehr oder meist[…]

IMGP6620

Ziele beim Führen im Fünfeck

Seit Peter Drucker 1954 „Management by Objektives“ (Drucker 1998) entwickelt hat, gehört das Führen mit Zielvereinbarungen zum Standardwerkzeug des Führens. In der Praxis scheitern allerdings viele Zielvereinbarungen und es werden Ziele nicht erreicht, weil nicht berücksichtigt wurde, dass kleine Änderungen große Auswirkungen nach sich ziehen und für diesen Fall nicht genügend Flexibilitäten für eine erfolgreiche[…]

SystemischFühren-situativ

Führung ist eine Frage des Stils

Wenn Führung eine zielgerichtete Form der Kommunikation ist, die Kräfte in Bewegung bringt, dann stellt sich die Frage: Wie können die Kräfte im Fünfeck in zielgerichteten Kommunikationen in Bewegung gebracht werden? Und wie können diese „Führungskonversationen“ gestalten werden? Solche oder ähnliche Fragen werden in Leadership- und Führungsdiskursen oft als „Stilfragen“ behandelt. Mit leichtem Unbehagen folge[…]

IMGP4955

Eine Weile

„Gut Ding will Weile haben.“ So die sprichwörtliche Weisheit für eine Zeitform, die es in unterschiedlichsten Varianten und mit verschiedenen Zusätzen gibt. Es gibt sie in der knackigen Variante der „Kurzweil“ und in der mit nicht enden wollender Dauer versehenen Zeiterfahrung der „Langeweile“. Dazwischen Augenblicke, die zum Verweilen aufgerufen werden – sprichwörtlich: „Augenblick, verweile doch,[…]

Titel

Agilität im Fünfeck: eine Verführung

Agil sollen Organisationen heute sein. Beweglich, anpassungs- und veränderungsfähig, schnell, dynamisch und flexibel, am besten lebendig. Eine systemische Grundannahme besagt, dass Systeme, die all jenes, was ihre Umwelt bestimmt, in ihrem Inneren bereithalten, besonders überlebensfähig sind. Wenn das stimmt, dann macht zunehmende Agilität Sinn. Wenn der Untergrund, auf dem sich Menschen, Beziehungen, Kulturen, Organisationen und[…]

IMGP7014

Fastenzeit

Alljährlich geht sie im Rhythmus des Kirchenjahres dahin, die wogende, tobende, brausende Karnevals- oder je nach Region Faschings- oder Fassenachts-Zeit. Sie hat viele Menschen andere eher belastende Zeitqualitäten vergessen lassen. Sie sind untergegangen im Trubel des ausufernden Hier-und-Jetzt, das es einmal im Jahr zulässt, eine kleine Dosis von „eigentlich bin ich ganz anders, nur komm‘[…]

IMGP9895

Von der Muße

Einst hatten die Philosophen Muße. Sie lagen – wie Diogenes – vor ihrer Tonne oder räkelten sich an anderen schönen Orten und schwelgten in schöpferischer Muße. Das war in der Antike der Gegenbegriff zur Geschäftigkeit. Gemeint war damit Ruhe, Verzögerung, Langsamkeit und Zurückgezogenheit. Der damit beschriebene Zustand sollte kreative und charakterbildende Möglichkeiten freisetzen. Der Weise[…]

IMGP8797

Wiederholung

Die Wiederholung hat in unseren heutigen Zeiten einen etwas zweifelhaften und fragwürdigen Ruf. Wer sich ständig wiederholt, der braucht Zeit – und die ist rar, so scheint es jedenfalls vielen ZeitgenossInnen. Menschen, die sich wiederholen, geraten schnell in den Verdacht, dass sie ein Problem mit dem Vergessen haben. Günstigstenfalls lösen sie Langeweile aus, meist eher[…]

imgp6403

Kurze Unterbrechung!

Nein, es ist nicht die Pause gemeint! Das war ja zu jenen „alten“ Zeiten, damals also, eine geplante kleine Auszeit. Ein Ausstieg aus dem Fluss des Arbeitens. Mit festgelegten Anfangs- und Endzeiten. Da wurde der Hammer fallen gelassen und die Butterbrotdose geöffnet. Um dann – nach der Lektüre der Lokal- oder oftmals eben auch der[…]

daenemark2010-050

Zur Zeitumstellung

Die Zeit ist nicht die Uhr. Klar. Dennoch wird diese Verwechslung gerne genommen, zum Beispiel bei der umstrittenen jährlichen „Zeitumstellung“. Genau genommen stimmt das natürlich nicht, denn es ist die Uhr, die eine Stunde vor bzw. zurückgestellt wird. Eine gerne genommene Verwechslung heutzutage, diejenige zwischen Zeit und Uhr. Einzelheiten zur Uhrzeitumstellung regelt das Gesetz über[…]

daenemark2010-160

Unsere enteignete Zukunft

Die Zukunft wird uns enteignet. Seit vielen Jahrtausenden war die Zukunft etwas, das vor uns lag, etwas, das wir uns erhofften, ersehnten, etwas, das wir uns so zusammenbastelten, wie es für uns reizvoll und brauchbar erschien. In dem Wissen, dass es doch ganz anders kommen könnte. Wir träumten von einer besseren Zukunft, indem wir auf[…]

imgp9772

Immer mehr zu tun …

Immer mehr zu tun … Ist es denn die Möglichkeit? Je mehr wir haben, desto mehr haben wir zu tun. Das ist doch klar, oder? PartnerIn, Kinder, Familie, Freunde, Haus und Hof, Autos, Hobbies, diverse Freizeitgeräte, PC, Laptop, Tablett, Smartphone, Klamotten, Schmuckstücke, Vorhaben – lokal und global. Und virtuell: Facebook-Likes vergeben, you-tube-Filme glotzen, Twittern, bei[…]

sa-13-01-010

Endlich Schluss jetzt!

Endlich Schluss jetzt! Über Endlichkeit „Wo ist die Zeit geblieben?“ und „Die Zeit verrinnt immer schneller“ oder „Im Alter vergeht die Zeit immer schneller“. Das sind oft gesagte und oft gehörte Sätze. Sie passen schließlich zum Finale, das in der Endlichkeit allen irdischen Seins begründet ist. Das ist allen klar. Irgendwann ist’s zu Ende. Fini.[…]

SystemischFührenOrthey-Grundmodell-01

Systemisch führen.

Ein Interview. Führungskraft: Systemisch, das hört man allenthalben – was ist das eigentlich? Frank Orthey: Systemisches Denken und Handeln steht für ein ganzheitliches Verstehen und Handeln in Bezug auf verschiedene Systemarten: Personen, Teams, Gruppen bzw. soziale Beziehungen und Organisationen. Systemisch zu denken und zu handeln bedeutet, diese „Systeme“ in ihrer Eigenlogik zu respektieren, zu erforschen,[…]